Au Pair - Kanada
Erfahrungsbericht von Julia

"O Canada, ich hatte eine der aufregendsten, schönsten, lehrreichsten und besten Zeiten meines Lebens, die mich sowohl sprachlich als auch persönlich weitergebildet hat und mir Erinnerungen für den Rest meines Lebens mitgegeben hat!"
Hauptbild Au Pair Kanada

"O Canada , ich hatte eine der aufregendsten, schönsten, lehrreichsten und besten Zeiten meines Lebens, die mich sowohl sprachlich als auch persönlich weitergebildet hat und mir Erinnerungen für den Rest meines Lebens mitgegeben hat! Ich habe eine zweite Familie gefunden, zwei kleine Kinder, die ich für immer ins Herz geschlossen habe, und neue Freunde fürs Leben. Außerdem konnte ich die traumhafte Natur Kanadas entdecken und eine andere Kultur kennenlernen. Ich bin froh, diesen doch recht großen Schritt gewagt zu haben und kann es wirklich jedem weiterempfehlen!

Ein Jahr, 12 Monate, 52 Wochen, 365 Tage. Ich bin Julia, bin 19 Jahre alt und bin seit August 2019 für ein Jahr als Aupair in dem wunderschönen Kanada. Für 11 Monate bei meiner Gastfamilie in Ottawa und den 12. Monat nutze ich als Reisemonat in den Westen Kanadas und der USA. In meiner Gastfamilie habe ich mich seit dem ersten Tag wohlgefühlt und auch die Bindung zu den Kindern hat sich ganz schnell ergeben. Ich passe hier auf ein 2-jähriges Mädchen und einen 5-jährigen Jungen auf. Es ist super schön zu sehen, wie sich die Kinder in diesem Jahr weiterentwickelt haben, vor allem bei der Kleinen: als ich im August hier ankam war sie gerade mal 1,5 Jahre alt und konnte ein paar wenige Worte sprechen und mittlerweile spricht sie in ganzen Sätzen. Zu Beginn hatte ich etwas Sorge, dass ich meine Gastfamilie nicht so gut verstehen werde, da mein Englisch nicht gut genug ist, doch diese Sorgen haben sich direkt am ersten Tag schon gelegt. Dazu kann ich aber sagen, dass man manche Kanadier super gut versteht und andere hingegen eher weniger, aber auch das verbessert sich mit der Zeit. Auch mein Englisch hat sich um einiges verbessert, ich träume mittlerweile (nach fast 10 Monaten) schon auf Englisch und mir fallen zum Teil die deutschen Wörter nicht mehr ein, wenn ich mit meiner Familie oder Freunden aus Deutschland telefoniere. Über das Thema Heimweh kann ich nur sagen, dass ich wirklich nie Heimweh hatte. Ich wurde so gut in meiner Gastfamilie aufgenommen, dass mir gar kein Grund geblieben ist, Heimweh zu haben. Aber auch meine Gastfamilie hat mir wieder und wieder gesagt, wenn ich Heimweh habe, soll ich es ihnen sagen, dann helfen sie mir da durch. Also die Gastfamilien sind für einen da :) Aber jetzt zum Thema Aupair sein: größtenteils bin ich nur mit dem Mädchen zuhause und beschäftige mich mit ihr, da der Junge von 9-16 Uhr in der Schule ist. Während die Kleine Mittagsschlaf macht, erledige ich meistens kleine Hausarbeiten, wie Spülmaschine ein- und ausräumen, Spielzeug aufräumen und staubsaugen. Ich habe in meiner Gastfamilie recht viel Freizeit, habe immer die Wochenenden frei und mind. einen anderen Tag in der Woche und habe auch oft einfach mal eine Woche frei bekommen, um reisen zu gehen (nicht nur die zwei vorgeschriebenen Wochen der Agentur). An den Wochenenden bin ich meistens mit den anderen Aupairs in der Stadt unterwegs, die Natur in der Gegend erkunden oder bei den legendären Hockeyspielen, die ich hier lieben gelernt habe. Abgesehen vom Osten Kanadas konnte ich während meinen elf Monaten bei meiner Gastfamilie auch Teile der USA erkunden und Urlaub mit meiner Gastfamilie in Florida machen, um eine Pause des 6-Monate-Winters hier in Ottawa zu bekommen. Und ja, es ist wahr! Sechs Monate durchgehend Schnee und bis zu -30 Grad in den kältesten zwei Monaten (Januar&Februar). Ich hatte echt Angst vor dem Winter, aber so schlimm war es gar nicht... die Luft hier ist trockener, weshalb sich die Temperaturen gar nicht so kalt anfühlen. Und außerdem hat man viele Erfahrungen im Schnee zu machen, wie zum Beispiel Schlittschuhlaufen auf der längsten Eisbahn der Welt mit 8km (dem Ottawa Kanal). Mir ist direkt am Anfang aufgefallen, dass Kanadier super nett sind. Man wird direkt von fremden Menschen angesprochen, alle sind hilfsbereit und einfach total nett. Jetzt bin ich mittlerweile zehn Monate hier und habe schon sehr viel reisen können und viel gesehen! In ein paar Wochen sollte mein Reisemonat starten, doch da kam leider der Coronavirus dazwischen und mein Reisemonat wird, so wie es gerade aussieht, nicht stattfinden. Doch das hole ich dann nächstes Jahr nach. In ein paar Wochen werde ich dann mit einem fröhlichen und einem traurigen Auge und Erinnerungen für das ganze Leben zurück nach Deutschland kehren. Ich will gar nicht daran denken, meiner Gastfamilie und vor allem den Kindern bald vorerst „Tschüss“ sagen zu müssen. Ich habe sehr viel gelernt in meiner Zeit hier, sprachlich und über mich selbst und Erfahrungen gemacht, die ich nicht missen wöllte. Ich kann wirklich jedem empfehlen solch einen Auslandsaufenthalt in Kanada zu machen. Kanada ist ein wunderschönes Land mit einer atemberaubender Natur und super netten Menschen und das Aupair Programm ist super für alle, die Kinder mögen! Ich bereue keine Sekunde meiner Zeit hier in Kanada und freue mich schon darauf, nächstes Jahr wieder zurück nach Kanada zu kommen, um meinen Reisemonat nachzuholen und meine Gastfamilie wieder zu besuchen!"

  • Bild 1 - Erfahrungsbericht Au Pair Kanada
  • Bild 2 - Erfahrungsbericht Au Pair Kanada
  • Bild 3 - Erfahrungsbericht Au Pair Kanada
  • Bild 4 - Erfahrungsbericht Au Pair Kanada
  • Bild 5 - Erfahrungsbericht Au Pair Kanada

Kontakt

Tel: 08161 - 40288-0
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

active abroad GmbH
Obere Hauptstraße 8
85354 Freising/ München

Bürozeiten:
Mo - Fr: 9:00 - 18:00 Uhr

Erfahrungsbericht
Au Pair - Schottland